BUCH Jacques MouradBuchtipp:

Ein Mönch in Geiselhaft.
Fünf Monate in den Fängen des Islamischen Staates.

 

Zwei Dschihadisten des Islamischen Staates dringen in das Kloster Mar Elian ein und entführen den syrisch-katholischen Priester Jacques Mourad. Nach fünf Monaten der Gefangenschaft und Folter gelingt ihm die Flucht in die Freiheit. Während dieser fünf Monate steht er dem Tod mehrmals sehr nahe. Mourad erzählt von seinen Hafterlebnissen, den Misshandlungen durch den IS, aber auch von Gesprächen mit seinen Entführern. Dabei macht er eine einschneidende Erfahrung: Die Erfahrung von der Gnade Gottes und der Stärke des Gebets, mit der er einen ihm bis dahin unbekannten inneren Frieden und Mut erlebt.

Zwischen diesen eindrucksvollen Schilderungen blickt Mourad auf seine Kindheit und Jugend in Aleppo, seine Berufung als Priester sowie auf seine Alltagserfahrungen mit Muslimen zurück. Mourad appelliert an uns, sich mit den Prinzipien der Gewaltlosigkeit, der Begegnung, der Vergebung, der bedingungslosen Liebe und des Gebets auseinanderzusetzen, auch um die Kriege auf dieser Welt zu beenden.

Jacques Mourad: Ein Mönch in Geiselhaft. Fünf Monate in den Fängen des Islamischen Staates. Arete-Verlag 2015. ISBN 978-3-96423-019-5.