header

Das Lehrhaus für Psychologie und Spiritualität – Institut Simone Weil

Außen 1

Der Begriff „Lehrhaus“ steht in der bildungspolitischen Tradition des Judentums. In Zeiten des sozialen, politischen und weltanschaulichen Umbruchs wurde das Freie Jüdische Lehrhaus durch den jüdischen Philosophen Franz Rosenzweig zum Entstehungsort einer erneuten Vermittlung religiöser Inhalte und Traditionen mit den geschichtlichen Ereignissen und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das Lehrhaus sollte ein Ort der offenen Begegnung und des Austausches unterschiedlicher Lehrmeinungen sein.

Träger des Instituts Simone Weil ist die gemeinnützige Seubert-Riedmann-Stiftung, Lehrhaus für Psychologie und Spiritualität, Friedenstraße Marktheidenfeld. Die jüdisch-christliche Herkunft und Kultur unserer demokratischen Verfassung sowie der gelebte christliche Glaube sind Basis und Ausgangspunkt für die Konzeption des Instituts.

Das Bildungsangebot spricht jedem einzelnen Menschen in seinem Gelingen wie in seinem Scheitern eine nicht verhandelbare WürInnen 3de zu.

Schwerpunkt der Institutsarbeit ist die Vermittlung der "tiefenpsychologisch fundierten Themenzentrierten Interaktion, tf TZI (IR).

Die Namenspatronin unsers Instituts ist die französisch-jüdische Kommunistin, Philosophin, christliche Mystikerin Simone Weil (1909 – 1943). Sie hat in einer Zeit der weltweiten Umbrüche den Blick für das Wesentliche im Leben beibehalten, das sie im Glauben an den christlichen Gott findet. Als Grenzgängerin zwischen Religion und Politik, zwischen Glaube und Atheismus, zwischen Alltag und Poesie, ist sie eine Person, die Menschen unterschiedlichster Prägung Wege der Sinnfindung eröffnet.

So ist auch unser Institut offen für alle Menschen, die auf der Suche sind, egal welcher Religion, welcher Bildungsebene oder welcher inneren Auffassung sie angehören. Simone Weils Interesse an der christlichen Religion, ihre Wertschätzung der ganz alltäglichen Wirklichkeit und ihr Engagement für diejenigen, die auf der sozialen Leiter ganz unten stehen, sind Eckpunkte der inhaltlichen Konzeption des Instituts.

MEHR über Simone-Weil.pdf

 

 

­