header17072019

25.11.2021

Die Pandemie lehrt uns auf eine bittere Weise, dass wir als Individuen eigenverantwortlich und beziehungsreich in die Gesellschaft eingebunden sind: Jede(r) einzelne ist also verantwortlich, das Infektionsrisiko einzuschränken. Daraus folgt, dass die gesamte Gesellschaft, die Wirtschaft, das Bildungs- und Gesundheitswesen, die Entscheidung des Einzelnen für oder gegen die Impfung austragen muss.

Mit Beginn der vierten Welle drohen bereits verschärfte und jedermann einschränkende Maßnahmen. Intensivstationen haben ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Zynisch kann man sich nur vornehmen, jetzt keinen Unfall, keine schwere „normale“ Krankheit zu erleiden… auf den Intensivstationen ist kein Platz! Wer entscheidet in diesem Engpass über Leben und Tod?

Es braucht eine Umkehr in unserem Bewusstsein. Wir müssen realisieren, dass wir immer und zugleich sowohl autonom als auch interdependent sind. Das Impfen und die Abstands Regeln sind praktizierte Verantwortung!

Markus Grun

­