header17072019

Herzlich Willkommen

im Lehrhaus für Psychologie und Spiritualität - Institut Simone Weil

Von einem Tag auf den anderen hat sich alles verändert. Mitten in der Nacht vom 20. auf den 21. März 2021 sind Teile unseres Hauses in Flammen aufgegangen.

Bei aller Traurigkeit und allem Entsetzen sind wir unendlich dankbar, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Die Rettungskräfte konnten durch ihr rasches und beherztes Eingreifen ein Übergreifen auf den vorderen Teil des Lehrhauses sowie unser Wohnhaus verhindern. Uns selbst hat ein mutiger Schutzengel-Nachbar gerettet! Da unsere Gruppenräume völlig ausgebrannt sind, können in den nächsten Monaten keine Präsenzveranstaltungen in unserem Lehrhaus stattfinden. Dennoch bieten wir Ihnen weiterhin Online-Formate an und sind bereits auf der Suche nach passenden Ausweichräumen für die Übergangszeit.

Denn eines ist sicher: Wir machen weiter und konzentrieren alle unsere Anstrengungen auf den Wiederaufbau… damit wir Ihnen auch in Zukunft eine sinnorientierte, am Menschen ausgerichtete und glaubwürdige Persönlichkeitsbildung zum Wohl der Gesellschaft anbieten können.

Über alle neuen Entwicklungen informieren wir Sie weiterhin auf unserer Homepage. Einen ausführlichen Bericht über die Brandnacht lesen Sie hier

Aussen AuschnittFoto: Benedict Rottmann / Feuerwehr Marktheidenfeld

Nachrichtenliste Startseite

Unser Rundbrief zu Ostern

Kann ein Brand tatsächlich zu etwas "gut" sein? In unserem neuen Rundbrief gehen wir solchen Fragen nach und erkennen dabei: Über die subjektive Betroffenheit hinaus steckt in diesem Schrecken etwas ...

Schwerer Brand im Lehrhaus

Mitten in der Nacht von Samstag 20. März 2021 auf Sonntag 21. März 2021 muss das Feuer im Holzschuppen auf dem Gartengrundstück des Lehrhauses ausgebrochen sein. Wir selbst, Ruth Seubert und Ingrid ...

Neues Buch zum Synodalen Weg

„Synodaler Weg – Letzte Chance?“ So heißt ein Buch, das sich mit dem gegenwärtigen Reformprozess in der katholischen Kirche beschäftigt und an dem auch Betttina-Sophia Karwath mitgewirkt hat ...

Osteraugen, 
die im Tod bis zum Leben,
in der Schuld bis zur Vergebung,
in der Wunde bis zur Herrlichkeit, 
im Menschen bis zu Gott,
im ICH bis zum DU zu sehen
vermögen.

(Klaus Hemmerle)

­